Währung, Geld und Bezahlen in Kuba

Kuba hat zwei Währungen: den Peso Cubano (CUP), die Währung der Einheimischen, und den Peso Cubano Convertible (CUC), die Währung für Touristen, die rein fiktiv ist und mit einem Wechselkurs von 1:1 zum Dollar festgelegt wird. Den CUC bekommt man nur in Kuba selbst, nicht im Ausland.

Faustregel zur Umrechnung: Für einen Peso Convertible zahlt man etwas weniger als einen Euro. 1:0,86

Konvertibler Peso: Touristen zahlen mit CUC

Touristen zahlen in Kuba mit dem sogenannten „Peso Cubano Convertible“ (CUC). Der US-Dollar ist nicht als Zahlungsmittel anerkannt, man sollte auch nicht versuchen, ihn einzutauschen, da dafür 10 % Gebühr erhoben werden. Und Barzahlungen mit Euro sind nur sehr vereinzelt möglich.

Der Konvertible Peso wurde 1994 bei Reformen eingeführt, um den US-Dollar aus dem Geldverkehr zu ziehen. Heute kann man mit beiden Währungen fast überall bezahlen. Dabei hat der Konvertible Peso einen wesentlich höheren Wert und man kann mit ihm vorwiegend Luxusgüter erwerben. 1 CUC entspricht 24 bzw. 25 CUP.

Reisen Sie mit Landeskennern und deutschsprachigen Guides durch Kuba! Tipps und Unterstützung beim Geldwechsel bekommen Sie hier!

Kubanischer Peso: Einheimische zahlen mit CUP

Neben dem CUC gibt es noch den „Peso Cubano“ (CUP), auch Moneda Nacional genannt. Ein Erwerb ist in der Regel für Touristen nicht erforderlich ( 1 CUC = 24 CUP). Mit dem CUP bezahlen vorwiegend die Einheimischen und kaufen damit z.B.  Waren auf Bauernmärkten. Kubaner bekommen ihre Renten oder Löhne in CUP ausgezahlt. Mit dem CUP können Kuba-Rundreisende zwar in den ländlichen Gebieten etwas günstiger einkaufen, aber die Ersparnisse sind eher im geringen Bereich und damit niedriger als der Aufwand.

Kuba-Touristen und die Tücke der zwei Währungen

Auch Touristen können an CUP gelangen, und zwar in Wechselstuben (Cadecas), in der man einfacherweise immer mit einem staatlich festgelegten Umrechnungskurs von 1:24 (CUC:CUP) rechnen kann. Außerhalb der Wechselstube beträgt der Wechselkurs 1:25. Das gilt beispielsweise auch, wenn man sich beim Straßenkauf mit CUC das Restgeld in der Einheimischen-Währung CUP auszahlen lässt.

Rechenbeispiele für die beiden Währungen
Es macht einen großen Unterschied, ob man 1 CUC oder 1 CUP als Restgeld ausgezahlt bekommt. Denn 1 CUP hat den Gegenwert von 3 Cent, ein CUC dagegen kann man für 86 Cent am Urlaubsende eintauschen.

Wichtig ist, immer mitzurechnen. Denn oft stehen auf Preisschildern keine Währungen und man muss sich mit gesundem Menschenverstand weiterhelfen. Erscheint einem der angegebene Preis recht hoch, ist das Produkt vermutlich in CUC ausgezeichnet. Steht auf dem Preisschild etwa „5„, kostet die Ware in CUC ausgezeichnet knapp 5 Euro (4,28 EUR) oder aber 17 Cent in CUP ausgezeichnet.

Genauso verhält es sich mit dem Restgeld. Wer Probleme hat, die beiden Währungen beim Wechselgeld auseinander zu halten, schaut bei den Scheinen immer auf die Bezeichnung „Peso Convertible“ (CUC). Wer sich das Restgeld aus Versehen in CUP statt in CUC herausgeben lässt, zahlt am Ende drauf.

Umrechnungstabelle CUP-EUR und CUC-EUR

CUCEUR
10,86
54,28
2017,13
4034,26
5042,82
8068,52
10085,65
CUCEUR
10,03
50,17
200,69
401,37
501,71
802,74
1003,43

Welches Bargeld für den Kuba-Urlaub?

Es ist ratsam, Bargeld in Euro mitzuführen. Bei allen kubanischen Banken und staatlichen Wechselstuben (CADECA – „Casa de cambio“) kann es zum jeweiligen Tageskurs in CUC umgetauscht werden  (1 Euro= 1,17 CUC, 1 CUC =  0,86 €; Stand Juni 2018). US-Dollar werden zum Kurs von 1:1 in CUC umgetauscht. Dafür wird jedoch eine Provision in Höhe von 10% erhoben.CUC müssen vor der Rückreise noch am Flughafen zum Tageskurs in Euro zurückgetauscht werden. Es ist ratsam, hierbei die Quittung über den CUC-Erwerb vorzulegen. Denn die Ein- und Ausfuhr von Pesos ist nicht erlaubt.

Die Verwendung von Bankkarten in Kuba

Achtung: Bankkarten deutscher Bankinstitute (EC-Karte, Girocard, Maestro, VPay) werden in Kuba nicht flächendeckend angenommen. Auch eine Bargeldbeschaffung an Geldautomaten und in Wechselstuben ist mit diesen Karten nur teilweise möglich.

Kartenzahlung im Hotel: in der Regel akzeptieren große Hotels und Restaurants Kreditkarten deutscher Bankinstitute zu Bezahlung. Nicht akzeptiert werden die Karten US-amerikanischer Institute (American Express, Diners Club). Dies schließt auch die deutschen Tochtergesellschaften US-amerikanischer Institute mit ein.

Kreditkarten in Kuba: Bei Einsatz der Kredite beträgt die Gebühr i.d.R. 3%. Zu beachten ist, dass zusätzlich zu den anfallenden Gebühren der ausgebenden Institute noch die Gebühren des jeweiligen kubanischen Geldinstituts berechnet werden. Deren Höhe sollte direkt beim Institut vor Ort erfragt werden.


DKB-Cash Kreditkarte

Geldabheben am Automaten: In den Wechselstuben (CADECA) einiger großer Hotels kann Geld mit VISA-Kreditkarte unter Vorlage des Reisepasses abgehoben werden. Und mittlerweile kann man auch mit VISA-Kreditkarte und PIN in einigen Bankfilialen Geld abheben (z.B. Banco Financiero Internacional oder Banco Metropolitano). Dies gilt jedoch nicht flächendeckend für das ganze Land und ist aufgrund technischer Probleme nicht immer gewährleistet.

Wer eine VISA - oder MASTERCARD besitzt, kann an kubanischen Geldautomaten mit der Kreditkarte abheben, sofern die entsprechende Bank der Matercard kein amerikanisches Kreditinstitut ist. Mastercard-Besitzer sollten vor der Reise bei ihrer Bank sicherheitshalber noch mal nachfragen.