Startseite / Land & Leute in Kuba / Kunst & Kultur
Farbenfrohe TänzerInnen in der berühmten Tropicana Show in Havanna

Kunst & Kultur in Kuba

Kuba treibt es heiß und bunt

Kuba ist tropisch. Kuba ist heiß. Kuba ist bunt und bewegt. Das gilt für die Natur als auch für die Kultur. Sie ist eine historisch gewachsene, flirrende Mischung aus afrikanischen, spanischen, französischen und asiatischen Einflüssen.

Zum Tanz verlockt und von Lebensfreude geküsst

Straßenmusik in Havanna

Magnetisch anziehend für die Fans der Karibikinsel ist  besonders die ausgeprägte, vollblütige Musik- und Tanzkultur. Es gibt keine Stadt, in der nicht Nachtklubs, Trova-Häuser oder Salsabars zum Tanz verlocken. Hier schallen Rhythmen durch die Nacht, die ganz ursprünglich auf der Insel entstanden: unter anderen Bolero, Son, Mambo und ChaChaCha. Kubaner und Kubanerinnen, die nicht tanzen können? Undenkbar! Und das ist im wahrten Sinne des Wortes ansteckend. Und schnell lässt man sich von den Könnern zum Tanz verführen. Wenn dann die Lebensfreude und Leidenschaft durch Adern fließen, ist es auch wirklich egal, ob die Schritte nun genau stimmen.

International bekannt geworden mit ihrer typisch kubanischen Musik sind die alten Herren des Buena Vista Social Clubs aus Santiago de Cuba – mit ihren internationalen Konzerten verteilen sie ein bisschen Kuba-Flair über die Welt.

Von Karneval bis Tropicana-Show

Die Liebe zur Körperbewegung kommt auch in den vielen Tanzfestivals zum Ausdruck. Bunt geschmückt und reich verziert bewegen sich dann die Massen durch die Straßen – eine echte Augenweide. Und noch reizender sind die Tänzerinnen und Tänzer der legendären Tropicana-Show, die in der Hauptstadt Havanna, in Santiago de Cuba und Matanzas, ihre Zuschauer in den Bann ziehen – prachtvoll geschmückt und in aufwendigen Glamour-Kostümen.  Das muss man einfach gesehen haben.

Architektur ist kolonialer Kulturschatz vom Feinsten

Bunte Fußgängerzone in der alten Kolonialstadt Camagüey

Was Kuba seinen besonderen Ausdruck verleiht sind auch die Hinterlassenschaften einer längst vergangenen Epoche – der Kolonialzeit. Vielerorts thronen die monumentalen Gebäude und Kolonialhäuschen noch heute über den Stadtkernen und Altstädten.

Teils vom feinsten restauriert und teils marode verfallen, strahlen sie mit einem unvergleichlichen Charisma die Besucher an. Sie sind edel und farbenfroh, so wie die Gemüter ihrer Bewohner. Viele der so geprägten Städte wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und es lohnt sich diese zu Fuß oder mit dem Oldtimer zu entdecken.

Eine Kuba-Reise ohne Tropicana-Show? In diesen Reisen tauchen Sie tief ein in das musikalische Straßenflair Havannas!

Sie suchen das Maximum an kolonialem Flair und ehrwürdige UNESCO-Denkmäler?